4-Punkte-Sonntag gegen die SG Gensingen/Grolsheim

TSG Drais II – SG Gensingen/Grolsheim II   1:1 

TSG Drais – SG Gensingen/Grolsheim           4:2

Die Zweite Mannschaft holte leider nur einen Punkt gegen die Reserve der SG Gensingen/Grolsheim. Leider sollte ein Spönnemann-Tor nicht reichen, sodass man sich mit dem Remis zufrieden geben musste.

Nächste Woche haben die holgerianischen Männer spielfrei.

Besser macht es im Anschluss die Erste Mannschaft bei der Rückkehr ihres Trainers Janssen. Die erste Halbzeit war dabei von vielen Fehlern und wenigen Chancen auf beiden Seiten geprägt. Die einzige echte Chance nutzen die Gäste, nachdem Herget im Mittelfeld den Ball verlor. Durch das schnelle Umschalten der Gensinger konnte die Draiser Hintermannschaft den Rückstand nicht mehr verhindern. So lag man 0:1 im Rückstand beim Kabinengang. Die zweite Halbzeit sollte dann weitaus besser für die heinzschen Mannen laufen. Erst machte Herget seinen Ballverlust vor dem 0:1 wieder gut, indem er zum 1:1-Ausgleich einnickte, bevor kurze Zeit später Brandenstein den Ball mit einer Wahnsinnsgeschwingkeit zur 2:1-Führung in die Maschen drosch. Leider verpasste es die TSG daraufhin, gleich nachzulegen und auf 3:1 zu erhöhen und so geschah es, dass durch eine Reihe von Fehlerchen die Gäste zum Ausgleich kamen: Hertel aus dem Tor wirft den Ball zu Pelz, um das Spiel schnell zu machen und einen Angriff einzuleiten. Dieser bekommt den Ball aber leider nicht unter Kontrolle und so wurde die TSG Drais während der Vorwärtsbewegung eiskalt auf dem kalten Fuß erwischt und es stand plötzlich 2:2.

Doch die Draiser Mannen stecken nicht auf und drängten auf den Sieg. Einige gute Gelegenheiten wurden im Verlauf der letzten Minuten noch herausgespielt, aber leider auch vergeben. So war er der Kapitän T.Stehl der sich kurz vor Schluss am Sechszehnereck ein Herz nahm und den Ball Richtung Tor katapultierte. Der Draiser Rechtsaußen hatte ihn so gut getroffen, dass der gegnerische Torwart den Schuss nicht mehr parieren konnte und er genau unter der Latte einschlug. Wütende Angriffe der Gäste waren die Folge, doch die Draiser Abwehr hielt stand. Und nicht nur das: Durch die wilden Angriffsbemühungen der Gensinger entstanden Räume, den die Draiser Offensivkünstler zu nutzen wussten. Zwar wurden nach fast 90 anstrengenden Minuten nicht alle Angriffe sauber zu Ende gespielt, jedoch gelang es Drach fast mit dem Schlusspfiff, das Endergebnis von 4:2 herzustellen und den Sack in dieser doch recht spannenden Partie zu zu machen. Durch diesen Sieg machte man in der Tabelle einen Platz gut und steht nun auf dem 9.

Nächste Woche gastiert die TSG Drais in Viertäler. Hoffentlich kann der Schwung der ersten beiden Heimsiege dieser Saison mitgenommen werden und auch dort möglichst dreifach gepunktet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.